R. & X. Verstraete

Es ist nicht schwer Raoul & Xavier zu beschreiben. Sie sind echte “Taubenliebhaber”. Züchten aus “Gut” x “Gut”, oder noch besser aus “Super” x “Super” ist ihre Spezialität. Jede Taube muss etwas geleistet haben bevor sie auf den Zuchtschlag kommt. Dies beginnt schon bei den Jungtauben auf “Provinzionalebene” und “Nationalebene”. Ein zukünftiger Topper bei den Vögeln darf nach dem 3. Nationalpreis bei Raoul zu Hause bleiben (zu lesen unter: La Souterraine), aber die Priorität istz, dass alle jungen Vögel und Weibchen an 4 Nationalflügen teilnehmen müssen. Bar eine Ausnahme gibt es. Die Vögel bleiben zwischen dem Nationalflugwochenendes zu Hause, wobei die Weibchen an den Provinzionalflügen der “Großen Mittelstrecke” teilnehmen. Aber das Wort “sparsam” mit den Tauben umgehen ist wirklich nicht im Wörterbuch in Oostakkerzu finden! Die alten Vögel werden oft auf 5 Nationalflüge der Weitstrecke gesetzt. Bei Raoul & Xavier ist kein Platz für “Schnorrer” vorhanden! Vor ein paar Jahren sagte Raoul zu uns: “Warum soll ich die Tauben schonen, dann bin ich 75 Jahre alt! Eine Entscheidung die wir vollkommen verstehen und die der Anfang einer erfolgreichen Karriere in Oostakker war. In Zwischenzeit darf Raoul im Dezember 81 Geburtstagskerzen ausblasen, jedoch ist sein Temperament und seine Hingabe genauso geblieben wie früher. Unsd Sohn Xavier (57 Jahre alt) gehört zu den wenig glücklichen die ab November eine “Frührente” antreten dürfen und sich so vollkommen auf die tauben konzentrieren können.

Nahezu ein halbes Jahrhundert auf Topniveau!!

In den 70-zigern nannte unser alter Kollege Clement van Keymeulen die Verstaetekolonie den “Wunderschlag” und den Beginn einer Saga unter den geweihten Türmen der Onze-Lieve Frauenkirche in Oostakker-Lourdes –die antike Pilgerstätte in Flandern. Zu dieser Zeit war es nicht möglich gegen die Verstraetetauben auf der Mittelstrecke zu bestehen. Mit dem Aushängeschild “Gouden Bol” – Olympiadetaube Sportklasse 1973 – der erste Ausnhamevogel der die Verstraetes in internationales Rampenlicht brachte. Er war mit die Basis des Topschlages Verstraete. Der berühmte “Zilveren” und der “Mirage” folgten den Fußstapfen des “Golden Bol”. Die Neueinkäufe waren ebenfalls einschlagend und nicht immer “billig” – Tauben die gekauft wurden und ihre Visitenkarte hinterliesen waren Tauben wie der “Panter” und der “Rapido” – gekauft bei der Totalauktion von Theo Gilbert aus Zulte und der “Elvis” – 1. Nationale Astaube Deutschland sowie der “Bolide”. Für lange Zeit vertrauten sie auf die Tauben von Robert Venus (u.a. Linie “Super Crack Gruson”) Aus der Kreuzung “Elvis” x “Bol” x “Bolide” stammt der Supercrack ‘Miljonair’, der seine Erfolge bei Tom Van Damme  flog und dann später von Raoul & Xavier zurück gekauft wurde… er wurde bei den Verstraetes zu einem echten ‘Stammvater’ auf dem noch heute ein Teil des Stammes beruht. Zusammen mit dem Ausnahmevogel ‘Uno’ und seinem Sohn ‘Solo’ (Sieger des 1° Nat. La Souterraine) bildete der ‘Miljonair’ eine Zuchttruppe die in den 90-zigern die “Mittelstrecke” und “Große Mittelstrecke” beherrschten. Es war auch die Zeit als Raoul mit alten und jährigen Weibchen das Spielen begann (Source: www.pipa.be).